Bild: Marco Urban

Ausschreibung zum Start des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten 2020/21

Zum 27. Mal findet der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten für Kinder und Jugendliche statt. Das diesjährige Thema lautet „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft“ und fordert die Teilnehmenden dazu auf, über die Bedeutung des Sports für den Alltag und die Gesellschaft zu reflektieren und anhand von historischen Beispielen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Problemstellungen herzuleiten und zu veranschaulichen.

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete und leidenschaftliche Fußball-Fan Dirk Wiese begrüßt die diesjährige Themenwahl und lädt zu einer regen Teilnahme aus dem Sauerland ein: „Ich schließe mich dem Bundespräsidenten an. Sport ist historisch, international und vereint uns – sei es vor den Bildschirmen, beim Public Viewing oder in den Hallen und Stadien. Die Geschichte des Sports und sein Einfluss auf unsere Gesellschaft sind spannend und vielfältig. Ich freue mich daher auf viele interessante Beiträge!“

Teilnehmen können in Einzel-, Gruppen- oder Klassenbeiträgen alle jungen Menschen, die nach dem 1. September 1999 geboren wurden und bereit sind mit einem Projekt in digitaler Form den historischen Einfluss von Sport auf Gesellschaft und Alltag auszuarbeiten. Beiträge können beispielsweise in Form von Filmen, Podcast oder Installationen, aber auch klassisch als Aufsatz auf www.gw-einreichen.de eingereicht werden.

Neben einer persönlichen Urkunde für alle Teilnehmenden winken den Gewinnern bis zu 2.500 Euro. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2021.

Weitere Informationen sowie die ausführlichen Teilnahmebedingungen finden sich auf der Hompage der Körber Stiftung unter www.koerber-stiftung.de/geschichtswettbewerb/wettbewerb-202021 .