Bild: privat

Stadion Große Wiese erhält Bundesförderung

Das umfassende Sanierungsprojekt des Stadions Große Wiese in Arnsberg soll mit einer Summe von 2.871.000 Euro gefördert werden. Damit hat der Haushaltsausschuss am heutigen Mittwoch dem Förderantrag der Stadt Arnsberg im Zuge des Bundesprogrammes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ grünes Licht gegeben.

„Das ist eine tolle Sache für die ganze Stadt Arnsberg, insbesondere Hüsten, und darüber hinaus für die gesamte Region“, sagt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese und zeigt sich sehr erfreut über diesen Ausgang. Das Projekt sei ein Herzensthema der SPD vor Ort, aber auch auf Wieses Initiative als stellvertretender Fraktionsvorsitzender u.a. für den Bereich Sport im Deutschen Bundestag. Erst am vergangenen Samstag hatte Wiese mit seiner Bundestags-Kollegin und Vorsitzende des Sportausschusses Dagmar Freitag und Bürgermeister Ralf Paul Bittner das Stadion besucht. „Mit dem Geld wird eine Umwandlung zu einem modernen und öffentlichen Erlebnisraum für alle ermöglicht. Hierfür haben wir uns gemeinsam stark gemacht. Mein Dank gilt dabei Bürgermeister Ralf Paul Bittner und seinen Mitarbeitern in der Verwaltung sowie dem unermüdlichen Einsatz der beteiligten Sportvereine.“

Konkret sieht die Projektplanung vor, dass bis 2022 der Instandsetzungsrückstand des Stadions beseitigt wird, die Flächen vor dem Stadion und die Tribünenrückwand als modellierte Bewegungslandschaft gestaltet werden und ein außerschulischer Lernort zum Themenfeld „Klimaschutz & Erneuerbare Energien“ realisiert wird.

Das Stadion gilt aufgrund seiner Ausstattung und zentralen Lage seit dem Bau im Jahre 1978 als das Aushängeschild für Fußball und Leichtathletik in der Region. Nachdem zwei Förderanträge in den letzten Jahren abgelehnt wurden, gelang durch den Einsatz von Dirk Wiese beim erneuten Einreichen nun die Bewilligung im Nachtragshaushalt.