Bild: Marco Urban

700 Mio. für die heimische Forst-, Holz- und Landwirtschaft

„Auch die heimische Forst-, Holz- und Landwirtschaft wird vom gestern ausgehandelten Konjunkturpaket profitieren“, freut sich der heimische Bundestagsabgeordnete und SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese und ergänzt:

„Die Ergebnisse des Koalitionsausschusses tragen eine klare und sozialdemokratische Handschrift. Es wurden wichtige und nachhaltige Forderungen der SPD-Bundestagsfraktion zur Waldbewirtschaftung und zur sinnvollen Holznutzung als Baustoff umgesetzt. Auch der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist gerade auf dem Land ein wichtiger Baustein.

Die Folgen des Klimawandels wie Dürre, Hitze sowie Extremwetterereignissen aber auch Brände setzen den Wäldern in Deutschland immer deutlicher zu. Zudem kann sich das Ökosystem Wald nicht mehr selbst ausreichend gegen Schädlinge verteidigen. Daher ist es wichtig, dass nach den Extremwetter-Hilfen vom letzten Jahr in Höhe von rund 800 Millionen (547 Mio. v. Bund) nun weitere 700 Millionen Euro zur Verfügung stehen, um die heimischen Wälder für die kommenden Herausforderungen fit zu machen.

Dass zudem die nachhaltige Waldbewirtschaftung zusammen mit dem Handwerk gedacht wird, ist ein klares Bekenntnis zum heimischen Handwerk. Damit wird auch die von uns im letzten Jahr geforderte Holzbauinitiative aufgegriffen. Das Holzhandwerk mit seinen rund 100.000 Betrieben und mehr als 300.000 Beschäftigten vom Bootsbauer bis zu Tischlern könnte davon profitieren. Auf dem Rohstoff Holz basierende Konzepte für Neubau wie auch Sanierung sind gerade im mittelständisch geprägten Handwerk gut nutzbar. Zudem hat kaum ein anderer Wirtschaftszweig das Potential, einen nachwachsenden Rohstoff in dem Umfang als CO2-Senke zu nutzen wie das Handwerk.

Außerdem begrüße ich die anberaumten Mittel von 300 Millionen Euro für Stallumbauten und damit für mehr Tierwohl.“