Bild: Marco Urban

Sprache als Schlüssel zur Welt – Auch weiterhin Förderung durch das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ geplant

Mit einem sogenannten Eckwertebeschluss hat sich die Bundesregierung Mitte März für eine Fortsetzung des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ ausgesprochen. Durch die Fortführung des Programms sollen in den Jahren 2021 und 2022 insgesamt 188 Millionen Euro für die Sprach-Kitas zur Verfügung gestellt werden. Auch im Sauerland können sich 18 Sprach-Kitas aus dem Raum Arnsberg, Bestwig, Brilon, Marsberg, Meschede und Sundern über die fortgeführte Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend freuen.

„Dieses Programm ist eine wichtige Maßnahme für die sprachliche Bildung der Kinder in unserer Region. Bildung wird verbessert und die Fachkräfte in den Kitas werden wirksam gestärkt. Durch das Bundesprogramm wird somit ein entscheidender Beitrag für mehr Chancengleichheit von Anfang an geleistet“, betont der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese.

Des Weiteren konnte das Bundesministerium erfolgreiche Programmergebnisse verzeichnen. So zählt derzeit rund jede zehnte Kita zu den Sprach-Kitas und es fand eine besondere Stärkung der Kitas und Stadtteile mit besonderen Herausforderungen statt. Weiterhin wurde durch das Programm die Qualität der sprachlichen Bildung verbessert, was zu einem nachgewiesenen positiven Effekt auf die sprachliche Entwicklung der Kinder geführt hat. Auch die oft stark belasteten Fachkräfte in den Kitas erhielten durch das Programm mehr Unterstützung in Form von fachlicher Beratung und zusätzlichen zeitlichen Ressourcen. Im Zuge dieser Entwicklungen berichteten 85 Prozent der Eltern, dass sie mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden seien. Auch konnte eine stärkere Vernetzung der Sprach-Kitas im Sozialraum beobachtet werden, wodurch man darauf schließen kann, dass das Bundesprogramm über die beteiligten Einrichtungen hinaus Wirkung erzielt. Durch eine eigene Online-Plattform sollen zudem auch die Chancen der Digitalisierung in den Kitas genutzt werden.

„In den Sprach-Kitas wird großes Engagement geleistet und wichtige Arbeit getan. Es ist daher richtig und vonnöten, dass das Bundesprogramm erfolgreich fortgeführt wird“, so Wiese abschließend, der sich bereits selbst bei Besuchen ein Bild von der Arbeit der Sprach-Kitas im Sauerland machen konnte.