Bild: Marco Urban

Förderprogramm „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ – Wiese ruft zur Bewerbung auf

Digitale Medien sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Vor allem Kinder und Jugendliche bedienen diese mit Selbstverständlichkeit. Das Feld der Medienwelt wächst im digitalen Zeitalter auf massive Art und Weise. Das Angebot vergrößert sich und die Komplexität der Möglichkeiten nimmt zu. Um diese Möglichkeiten als Vorteil nutzen zu können, ist eine Orientierungshilfe oft auch für die junge Generation sehr hilfreich.

Aus diesem Grund bietet der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) ein Förderprogramm unter dem Titel „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ an. Kinder und Jugendliche mit erschwerten Bildungszugängen sollen hier durch Projekte von lokalen Bündnissen spielerisch an das Lesen und Nutzen ihrer kreativen Fähigkeiten in digitalen Medien herangeführt werden. Das Förderprogramm läuft im Rahmen des Bundesprogrammes „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, bei dem der dbv seit 2013 Programmpartner ist.

„Es ist wichtig, dass wir Digitalkompetenz und Lesefähigkeit gerade bei Kindern und Jugendlichen stärken, die von Zuhause keine Unterstützung erhalten können und denen der Bildungsweg aus diversen Gründen erschwert wird. Bildung ist ein wichtiges Gut für eine aussichtsreiche Zukunft und gerade in einer digitalen Welt mit schnellen Veränderungen setzt ein solches Programm somit an der richtigen Stelle an“, betont der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese.

Daher ruft er gleichzeitig auch zur Bewerbung um eine Förderung im Rahmen des Programmes auf. Denn dem dbv können bis zum 30. April und 31. Oktober eines jeden Jahres Förderanträge vorgelegt werden. Lokale Akteure, wie Kinder- und Jugendeinrichtungen, Selbsthilfeorganisationen für Migrant*innen, Einrichtungen der beruflichen Bildung oder gemeinnützige Vereine können sich bspw. mit ihrer lokalen Bibliothek oder Bücherei gemeinsam bewerben und eine Förderung beantragen.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und zum Bewerbungsverlauf findet man unter www.lesen-und-digitale-medien.de.